Festuca glauca "Eisvogel" - Blauschwingel - winterhartes Ziergras


Festuca glauca "Eisvogel" - Blauschwingel - winterhartes Ziergras

Artikel-Nr.: Gr000112

Noch 1 Stück auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

3,95

Preis incl. MwSt. zzgl.Versand



Mögliche Versandmethoden: Versand DPD innerhalb Deutschland, Versand -Europaweit, DPD Zone 3

Eine der schönsten Blauschwingel-Sorten überhaupt. Leuchtend graublaue, frostfeste Halme, kompakt im Wuchs. Robust und ausdauernd.

 

Festuca glauca – Blauschwingel

Obwohl man Festuca-Arten auf der ganzen Welt findet stammt die Pflanze ursprünglich aus Südwesteuropa. Das Süßgras gehört zur Familie der Poaceae. Der Blauschwingel ist anspruchslos, wächst auf sehr mageren Böden und braucht keinen Dünger. Die Farbe des Blauschwingels hängt stark von der Bodenbeschaffenheit ab. Je magerer der Boden, desto intensiver ist die Farbe des Festucagrases.

Festuca glauca  Standort

Festuca möchte einen sandigen, kiesigen bis felsigen, nährstoffarmen Boden. Das Gras sollte trocken, hell, sonnig bis halbschattig stehen. Festuca liebt einen kalkhaltigen Boden. Im Schatten wächst es schlechter und verliert  Farbe, bzw. wird mehr grün.

Pflege des Festuca

Festuca sollte man nicht zu oft  gießen und wenn, dann nicht von oben, da das Gras dann von der Mitte aus fault. Alle paar Jahre sollte man die Festuca-Büschel verkleinern oder teilen. Im Frühjahr kann man das Gras ganz abschneiden, vor allem dann, wenn es etwas älter geworden ist und nicht mehr so schön aussieht. Es treibt problemlos wieder aus.  Lässt man die rispigen Blütenstände stehen, die sich im Juni bis Juli zeigen, sät sich das Gras selbst aus. Durch Samen gezogene Pflanzen sind aber nicht sortenrein. Die jungen Pflanzen können sehr unterschiedlich sein. Wenn man die Blütenstände frühzeitig abschneidet, behält der Blauschwingel seine Farbe besser.

Verwendung

Verwendung findet Festuca in mediterranen Gärten zusammen mit Lavendel und Thymian. Außerdem sollte das Gras in Heide – und Steppengärten nicht fehlen. Man findet den Blauschwingel oft in Steingärten. Auch als Grabbepflanzung findet man ihn öfter. Dabei sollte man unbedingt auf durchlässige, sandige Böden achten und ihn nicht düngen. Auch im Balkonkasten oder im Kübel darf man das Gras wenig gießen und muss für eine gute Drainage sorgen, da es Staunässe und Schneedruck schlecht verträgt. Zur Dachbegrünung findet Festuca ebenfalls Verwendung, da es mit dünnen Erdschichten gut zu Recht kommt. Setzt man den Blauschwingel als Bodendecker für kleinere Flächen ein, so benötigt man 7 bis 12 Pflanzen pro m². Der Abstand zu anderen Pflanzen sollte dann etwa 40 cm betragen.

Krankheiten und Schädlinge sind nicht zu befürchten, wenn der Standort artgerecht gewählt wurde.

 

 

Weitere Produktinformationen

gelieferte Topfgröße 11 cm
Winterhart der Blauschwingel ist winterhart und immergrün
Verwendung Heidegarten, Staudenbeet, steppenartige Landschaften, Balkonkäasten, Kübel, Grabbepflanzung
Pflege Die meist gelblich-braunen Blüten erheben sich über den Blatthorst und können nach der Blüte abgeschnitten werden.
Wasserbedarf

Trockenheitsverträglich.

Standort Wie alle Blauschwingel-Sorten für durchlässigen, nährstoffarmen Boden und vollsonnige Lage ganz besonders geeignet. Trockenheitsverträglich.
Pflanzenabstand 30 cm etwa 7-12 Stück / m²
Blüte Strohgelbe Blütenrispen erscheinen im Sommer. Juni bis Juli
Wuchshöhe 20 bis 30 cm
Lebensdauer mehrjähriges Gras
Begleitpflanzen

Eriuka, Calluna, Staudenbeet

Heimat Europa
Familie Poaceae

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

 

Preis incl. MwSt. zzgl.Versand


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

 

Preis incl. MwSt. zzgl.Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Gräser Winterhart, Winterharte Gräser für Balkon und Steingarten - niedrig wachsend, Gräser, Gräser als Bodendecker, Bodendecker