Wildobst

Wildobst

Wildobst oder Wildsträucher sind in Europa heimisch oder heimisch gewordene Pflanzen, die sich durch Samen selbst vermehren. Sie sind Bestandteil von naturnahen Gärten und dienen oft der Böschungsbefestigung, zur Einfriedung von gewerblichen Parkflächen, werden in großen Parks gerne gepflanzt und  dienen als Vogelschutzhecken oder Windschutzhecken. Aber auch in großen Gärten sind sie sehr sinnvoll.

Wenn auch so manches fremdländisches Gehölz als Nahrungsquelle dienen kann, so ersetzen diese niemals die heimische Flora. Der Weißdorn ernährt 32 Vogelarten, der Wacholder  43 und der Holunder sogar 60 Vogelarten. Wildpflanzen zu pflanzen ist besser als Nistkästen aufzuhängen, deshalb sollte dort, wo Platz vorhanden ist, auch heimische, für die Vögel nutzbare Pflanzen gepflanzt werden. Was können wir Menschen nicht alles Nutzbares von einem Holunderbusch gewinnen. So gesehen, hat man doppelten Gewinn wenn man Wildobst pflanzt.

weiterlesen...

Was nützt der schönste Schmetterlingsstrauch, wenn die Schmetterlinge dort zwar Nahrung finden, aber keine Eier ablegen können. Was nützen den Vögel Nistplätze, wenn sie von Katzen leicht zu fangen sind. Dornen und Stachel bewehrte Wildpflanzen schützen die Vögel vor ihren Feinden. Vögel nisten am liebsten dort wo die Nahrungsquelle direkt vor der Haustüre liegt. So behalten auch viele Sträucher ihre Beeren über Winter und bieten den Vögeln in der kalten Jahreszeit auch einen gedeckten Tisch. Nicht zu vergessen, dass in diesen Hecken auch viele Nützlinge wie z.B. der Marienkäfer seine Heimat findet, der uns die Läuse fernhält.

Wildobst Sträucher können nicht nur wir Menschen nutzen, sie sind auch Nahrungsquelle, für allerlei Insekten und die Tierwelt. Heimische Sträucher sind problemlos, sollten aber Standort gerecht gepflanzt werden, so geht z.B. der Sanddorn oder die Eberesche nicht auf schwerem Boden. Pfaffenhütchen und Haselnuss gedeihen auch mal im Halbschatten, während Wildrosen und Holunder unbedingt Sonne brauchen.

Es gibt so viele Obstsorten und Wildobstsorten, die den Bienen, Hummeln und anderen Insekten das Überleben einfacher machen und für uns Menschen nutzbar sind. Dazu gehören auch, Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Schlehen, Ebereschen, Holunder, Haselnuss und vieles mehr. Diese Obstarten sollten in keinem naturnahen Garten fehlen.

Wildobsthecken, sind die ideale Lösung für steile Böschungen, nicht nur dass sie ein dichtes Wurzelwerk haben, das den Hang hält, sie geben nicht nur den Vögeln und der Tierwelt Schutz und Nahrung, sondern den Menschen neben den Früchten so manches Heilmittel, was man aus Blüten, Früchten und Blättern gewinnen kann. 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: OBST000709-C3

Der bis zu 1 m hoch werdende Aroniastrauch blüht im April-Mai weiß. Die säuerlich herben Früchte erscheinen von Ende August bis Oktober. Sehr Vitamin und Mineralstoffreich, mit vielen Antioxidantien , OPC, Anthocyanen (Vit. B17). Extrem gesundheitsfördend. Standort Sonne-Halbschatten, Kann im Garten, auch auf Balkon und Terrasse  angebaut werden.  Hoher Zierwert, robust, winterhart, wenig krankeitsanfällig, Bienenweide, Vogelschutzpflanze.

 

14,95 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OBST000588, C10-St.Julien A[3]

Die Früchte der Pflaume Milanka sind bei Reife zunächst gelb, dann oragne, dann leuchtend rot , mit, 25 mm Durchmesser. Sie sind sehr süß und saftig. Die Kirschpflaume  gehört zu den Wildobstarten und ist auch unter dem Namen Wilde Mirabelle bekannt. Sie bringt viele stark duftende Blüten im März. Beliebte Bienenweide im Frühjahr.. Reifezeit:  Juni-Juli. Standort: sonnig bis halbschattig, für jeden Boden geeignet. Sehr robust, kein Pflanzenschutz nötig, hoher Zierwert durch frühe Blüte. Ertrag hoch.

29,95 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OBST000602- C10-St.Julien A

Die Früchte der Pflaume Milanka sind bei Reife zunächst gelb, dann oragne, dann leuchtend rot , mit, 25 mm Durchmesser. Sie sind sehr süß und saftig. Die Kirschpflaume  gehört zu den Wildobstarten und ist auch unter dem Namen Wilde Mirabelle bekannt. Sie bringt viele stark duftende Blüten im März. Beliebte Bienenweide im Frühjahr.. Reifezeit:  Juni-Juli. Standort: sonnig bis halbschattig, für jeden Boden geeignet. Sehr robust, kein Pflanzenschutz nötig, hoher Zierwert durch frühe Blüte. Ertrag hoch.

37,50 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OBST000711-C5

Große, essbare Früchte, Wildobst. Gelbe bis orangerote Beeren, süß, guter Geschmack. Erntezeit kurz vor Vollreife im Sept. Blatt gefiedert und dunkelgrün. Herbstfärbung gelborange. Gedeiht auf mageren, trockenen Böden.

29,50 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OBST000704-C5

Die Sorte Haschberg hat sehr große Früchte und große Dolden. Er blüht sehr schön weiß. Die Blüte ist auch geeignet zur Herstellung von Holunderblütensaft. Frostschäden sind bei dieser Holundersorte ebenso wenig zu erwarten, wie Schädlinge oder Krankheiten.  Sehr robuste Pflanze. Für Saft, Mus, Gelee und Wein geeignet. Holunder ist darüber hinaus eine seit Jahrhunderten bekannte Heilpflanze, z. B. gegen Erkältungskrankheiten und Fieber. Übrigens sind auch die Blüten essbar; aus ihnen lässt sich leicht Sirup herstellen, der zum Beispiel im 'Hugo' Verwendung findet.

19,95 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OB-101386

Mispeln werden schon seit dem Mittelalter kultiviert. Die Früchte reifen spät und sind nach dem ersten Nachtfrost im November essbar. große, wunderschöne weiße Blüten ab Mai. Im Herbst schöne Laubfärbung. Langsam wachsend.

29,95 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OB-557373

Sanddorn blüht März-April.  Erntezeit ist der September. Die recht großen saftigen Beeren sind Multivitaminträger und sehr gesund. Die Früchte sind zu Saft, Marmelade und Gelee zu verarbeiten. Bienenweide und Vogelschutzgehölz. Der Sanddorn „Friesdorfer Orange“ ist selbstfruchtbar.  Zwei Pflanzen neben einander erhöhen aber den Ertrag.

21,95 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OB-103859

Ein Schlehenstrauch auf niedrigem Stamm veredelt der durch seine wesentliche größere Frucht besticht. Früchte reifen eher aus, schon vor Frosteinwirkung essbar. wenig Dornen. Die Blüten sind eine wichtige Insektennahrung.

29,50 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OB-107765

eine weitere Sorte  Lonicera. Für höhere Erträge sollte man zwei Sorten pflanzen. Kleiner bis 1,2 m hoher Strauch hat sehr leckere, aromatische Früchte, enthält viele Vitamine und Pektine, schmeckt ähnlich wie die Heidelbeere. Die Sibirische Blaubeere  blüht im März weiß und kann schon Ende Mai geerntet werden. Standort Sonne und Halbschatten. Sehr winterhart bis -45° C. Für höhere Erträge sollte man eine zweite Sorte dazu pflanzen. Auch für Balkon und Terrasse geeignet. Sehr dekorativ.

20,75 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: OBST000707-C3

Die Lonicera oder Maibeere, ein kleiner bis 1,2 m hoher Strauch hat sehr leckere, aromatische Früchte, enthält viele Vitamine und Pektine, schmeckt ähnlich wie die Heidelbeere. Die Sibirische Blaubeere  blüht im März weiß und kann schon Ende Mai geerntet werden. Standort Sonne und Halbschatten. Sehr winterhart bis -45° C. Für höhere Erträge sollte man eine zweite Sorte dazu pflanzen. Auch für Balkon und Terrasse geeignet. Sehr dekorativ.

16,50 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: Bo000200

Die Walderbeere ist in Europa heimisch. Sie wird immer beliebter  als Garten- und Balkonbepflanzung. Die kleinen Erdbeeren schmecken äußerst aromatisch und lecker und sind sehr gesund und vitaminreich. Die Walderdbeere bringt Erträge ab Juni bis zum Frost.  Sie hat  frisches sattgrünes Laub. Verwendung als immergrüner  Bodendecker, für Balkonkästen und Pfanzgefäße, als Grabbepflanzung. Jeder Standort ist möglich, von Schatten bis Sonne.

3,75 *

Auf Lager
innerhalb 2 bis 7 Tagen lieferbar

*

 

Preis incl. MwSt. zzgl.Versand